konzert #84: king nun, the sherlocks @ chelsea | 19.11.2019

zur falschen zeit am falschen ort: „king nun“ und „the sherlocks“ haben alles richtig gemacht, nur die autorin leider nicht (die hätte nämlich zuhause bleiben sollen, statt hier herum zu raunzen). es war ein komischer abend: eigentlich wollte ich „king

konzert #83: adam green @ flex | 05.11.2019

„adam green“ beglückte im flex mit nahbarkeit, wilden bewegungen, rock’n’roll und herzzereissenden balladen und bewies, dass er ein multitalent auf vielen ebenen ist. jener dienstag abend im flex begann äußerst interessant, nämlich mit dem franzosen „ryder the eagle„. er präsentierte

konzert #82: elderbrook @ ottakringer brauerei | 04.11.2019

„elderbrook“ war in der ottakringer brauerei um sein publikum mit einer netten after-work-party am montag abend zu beglücken. das diesmalige dilemma: wieviel abstand sollte zwischen zwei gigs eigentlich sein? ich hatte „elderbrook“ bereits im april in der grellen forelle gesehen

konzert #81: lewis capaldi @ gasometer | 03.11.2019

ein schnulzenkonzert mit erhöhtem unterhaltungsfaktor: „lewis capaldi“ beehrte die halle im gasometer mit seinem wunderbaren humor. und natürlich mit etwas musik. ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, als mein freund mich anfang des jahres fragte, ob wir zum

konzert #80: 45 acid babies, blood red shoes @ flex | 02.11.2019

ein lauter abend im wiener flex: die „blood red shoes“ und ihre vorgruppe „45 acid babies“ sorgten für jede menge wohlklingenden lärm. es war mein kleines, persönliches wunder: ich fühlte mich tatsächlich endlich wieder einmal gut auf ein konzert vorbereitet.

konzert #79: seeed @ stadthalle | 01.11.2019

schütteln, wackeln, tanzen: „seeed“ waren in der wiener stadthalle, brachten jede menge nostalgie mit und animierten zu bewegungen aller art. „seeed“ war immer die band, auf die sich alle einigen konnten, egal aus welcher musikalischen ecke man stammte. und genau

konzert #78: the midnight @ flex | 30.10.2019

ein synthwave-abend mit hymnen und saxophon-solo-einlagen in dauerschleife: „the midnight“ waren im wiener flex und entführten in die 80er-jahre. wir erwarteten nicht gerade viele besucher bei jenem mittwochskonzert der synthwave-band „the midnight“. doch beim betreten des flex staunten wir nicht

konzert #77: palace @ wuk | 26.10.2019

„palace“ ließen uns bei ihrem auftritt im wuk wie auf wolken schweben – und das war natürlich sehr schön und gemütlich und kuschelig. große vorfreude und große erwartungen – mit diesen begleiterscheinungen ging ich an jenem abend ins wiener wuk

konzert #76: when saints go machine @ fluc | 22.10.2019

„when saints go machine“ begeisterten bei ihrem auftritt im fluc (fast) alle anwesenden – nur die wienkonzert-tante mal wieder nicht. ziemlich erwartungslos strandete ich an jenem dienstag abend im fluc. am programm stand die elektro-pop-band „when saints go machine“ und

konzert #75: chromatics @ arena | 14.10.2019

es war ein visualisierter synthie-traum, es war paradoxerweise ein ruhiger gig mit schnellen nummern: die „chromatics“ konnten am ende ihre konzerts in der wiener arena alle herzen für sich gewinnen. was darf man eigentlich von einer 80er-jahre angehauchten dream-pop band