spotlight | yann tiersen

„yann tiersen“ wurde im juni 1970 im französischen brest geboren und wuchs in rennes auf. mit sechs jahren lernte geige und klavier, in seiner jugend spielte er in diversen bands gitarre. etwas später studierte er schließlich an den musikhochschulen in

spotlight | the last dinner party

die noch junge bandgeschichte von „the last dinner party“ klingt wie ein modernes musikbusiness-märchen, trug sich aber genau so zu… also aufgepasst: abigail morris (sängerin), georgia davies (bassistin) und lizzie mayland (gitarristin) trafen im jahr 2020 in london erstmals aufeinander

spotlight | cmat

„cmat“ heißt ausgeschrieben ciara mary-alice thompson und wurde am 23.02.1996 in dublin geboren. nach dem studium zog sie zunächst nach dänemark, und danach nach manchester um eine professionelle musikkarriere anzustreben. ihre damals toxische beziehung brachte sie etwas vom weg ab,

spotlight | holly humberstone

„holly humberstone“ wurde am 17.12.1999 in grantham, in der grafschaft lincolnshire geboren und wuchs auch dort mit ihren drei schwestern und ihren eltern auf. in ihrer jugend lernte sie klavier und begann daraufhin ihre eigenen songs zu schreiben. ihre ersten

spotlight | giant rooks

im jahr 2014 gründeten die beiden cousins frederik rabe und finn schwieters zusammen mit jonathan wischniowski, finn thomas und luca göttner die band „giant rooks“ in hamm, deutschland. im jahr 2015 erschien ihre erste ep „the times are bursting the

spotlight | nothing but thieves

es war im jahr 2012 in southend-on-sea, einer küstenstadt in england, als sich „nothing but thieves“ formierten. die band rund um sänger conor mason setzte zunächst den fokus auf das live spielen um den eigenen sound zu finden, nebenbei wurden

spotlight | simple plan

alles begann 1993 in montreal in kanada: pierre bouvier, chuck comeau, philippe jolicoeur und adrian white gründeten die band „reset“, erlangten ein bisschen bekanntheit und veröffentlichten das album „no worries“ im jahr 1997. danach stieg comeau bei der band „reset“

spotlight | noname

die wichtigsten hardfacts zuerst: „noname“ heißt mit bürgerlichen namen fatimah nyeema warner und wurde am 18.09.1991 in chicago geboren. fatimah wuchs in chicago bei ihren großeltern auf, da ihre eltern beruflich viel zu tun hatten. als sie schließlich irgendwann wieder

spotlight | ghostwoman

„ghostwoman“ ist eigentlich evan john uschenko, der in kanada geboren wurde und seine musikalische laufbahn als tourmusiker für „michael rault“ begann. michael rault war als support für acts wie king gizzard & the lizard wizard unterwegs und evan john uschenko

spotlight | orbit

„orbit“ heißt eigentlich marcel heym und ist mit anfang zwanzig nach berlin gezogen. er merkte aber rasch, dass die großstadt nichts für ihn ist und deswegen zog er wieder zurück in seine etwas kleinere heimatstadt. ein wenig später startete er