spotlight | sigur ros

jónsi (jón Þór birgisson), goggi und ágúst aevar gunnarsson aus reykjavik beschlossen 1994 die band „sigur ros“ zu gründen. bei der bandnamen-suche griffen sie einfach auf ein tagesaktuelles ereignis zurück: am tag der bandgründung kam jonsis schwester „sigurros“ zur welt,

spotlight | meute

im jahr 2015 hatte der trompeter thomas burhorn die idee, eine „techno-marching-band“ mit dem namen „meute“ in hamburg zu gründen – im jahr 2016 hatte die elfköpfige truppe dann bereits ihren durchbruch mit dem video zum song „rej„. 2017 erschien

spotlight | pabst

kurz und knapp: im jahr 2016 gründeten erik heise, tore knipping und tilman kettner aus berlin die band „pabst“. bereits im selben jahr erschien die erste ep „skinwalker„. es folgten einige auftritte und 2017 die nominierung für den anchor award

spotlight | cassia

rob ellis, lou cotterill und jacob leff formten irgendwann rund um das jahr 2016 in macclesfield (nähe manchester) die band „cassia„. während sich andere bands von zeitgenössischer, europäischer und amerikanischer musik beeinflussen ließen, ließen sich cassia von afrikanischer musik inspirieren

spotlight | the notwist

„the notwist“ wurden 1989 von den beiden brüdern markus und micha acher und martin messerschmid in weilheim in bayern gegründet. seit ihrem bestehen haben sie mehrmals ihre musikrichtung geändert oder fusioniert, aber immer mit unheimlich viel melancholie – es entstanden

spotlight | mild orange

es ist eigentlich die übliche geschichte: josh mehrtens, josh reid, tom kelk und jack ferguson trafen sich 2016 auf der universität in neuseeland. mehrtens und reid wohnten gemeinsam in einer 10-personen-wohnung – das zusammen wohnen uferte in gemeinsam musik machen

spotlight | biffy clyro

bereits im jahr 1995 gründeten sich „biffy clyro“ – simon neil war gerade mal 15 jahre alt als er auf die idee kam gemeinsam mit ben johnston und später auch mit dem zwillingsbruder von ben, jams johnston, in ihrer heimatstadt

spotlight | maximo park

gerade als das indie-rock-zeitalter so richtig aufblühte formte sich auch die britische band „maximo park„. genauer: 2003 fanden duncan lloyd, archis tiku, tom english, lukas wooler und zu guter letzt paul smith in der stadt newcastle zusammen. im jahr 2004

spotlight | waves festival

das waves festival ist – zum glück – zu einer konstante im wiener konzertkalender geworden – auch in diesem jahr darf man sich auf ein line up mit höchster qualität freuen. nur die konzertlocations wechseln mal wieder aufgrund von baustellen

spotlight | bright eyes

die band „bright eyes“ war ursprünglich nur conor oberst allein. 1980 in omaha in nebraska geboren und aufgewachsen, entdeckte er mit 10 jahren die aufnahmefunktion bei seinem kassettenrecorder, spielte mit 13 jahren bereits in bands mit und gründete mit 17