spotlight | low roar

ryan karazija ist der sohn einer mexikanischen mutter und eines litauischen vaters, wuchs in kalifornien auf und gründete 2002 die indie-rock-band „audrye sessions„. bis 2010 war er mit der band aktiv, dann entschied er sich nach reykjavik in island zu

spotlight | blue bird festival

es ist manchmal ein sehr stilles, ein in sich kehrendes, aber auch ein sehr ausgewähltes, unterhalsames und hübsches festival: das „blue bird festival“ findet heuer vom 28.-30.11.2019 zum 15. mal statt und wird viele schöne töne ins wunderbare porgy &

spotlight | half moon run

vielleicht sind „half moon run“ die beste band der welt. oder zumindest nahe dran, wenn so manch einer die gruppe als einen mix aus „fleet foxes“, „mumford and sons“, „band of horses“, „alt-j“ und „radiohead“ beschreibt. aber was und wer

spotlight | the sherlocks

dieser artikel handelt mal wieder von einer band aus england, die die indie-szene auf den kopf stellt (bzw stellen will): die rede ist von „the sherlocks„, bestehend aus zwei brüderpaaren, nämlich kiaran crook und brandon crook, sowie andy davidson und

spotlight | lewis capaldi

„lewis capaldi“ ist baujahr 1996, kommt aus dem schottischen bathgate, und kam bereits früh mit musik in berührung: mit 9 jahren lernte er gitarre, mit 12 jahren trat er schon regelmässig in pubs auf. im jahr 2017, also mit 21

spotlight | blood red shoes

„blood red shoes“ sind laura-mary carter und steven ansell. gegründet im jahr 2004, beheimatet im schönen brighton. nach vielen exzessiven liveshows folgte im jahr 2008 endlich das debütalbum „box of secrets„, inklusive dem kracher „i wish i was someone better“.

spotlight | the midnight

„the midnight“ sind der new yorker tyler lyle und der däne tim mcewan, die sich 2012 in los angeles kennen lernen. weil sie beide die vorliebe für den film „drive“ samt des 80er-jahre-soundtrack teilten, gründeten sie noch im selben jahr

spotlight | palace

lea wyndham, rupert turner, will dorey und matt hodges fanden sich in london, nannten sich „palace„, probten in einem heruntergekommenen warehouse in tottenham und erhaschten dort ihren melancholischen indie-folk-sound. ende 2014 veröffentlichten sie ihre erste ep „lost in the night“

spotlight | when saints go machine

„when the saints go machine“ sind eine elektropop-band aus kopenhagen in dänemark und die drei protagonisten heißen silas moldenhawer (schlagzeug), jonas kenton (synth & gesant) und nikolaj manuel vonsild (gesang) – so weit so gut. bis vor kurzem war da

spotlight | chromatics

„chromatics“ sind sängerin ruth radelet, schlagzeuger nat walker, gitarrist adam miller und treibende kraft und multiinstrumentalist johnny jewel. gegründet hat sich die gruppe bereits 2001, zugeschrieben hatte sie sich damals noch dem post-punk. einige besetzungsänderungen führten die band schließlich zum