konzert #64: courtney barnett @ flex | 04.09.2019

sie ist eine frau, die ihre gitarre nicht nur bespielt sondern regelrecht mit ihr tanzt: „courtney barnett“ sorgte für eine einzigartige performance im wiener flex. ausverkauft. restlos. früh vor ort sein war pflicht, deswegen war ich bereits anwesend, als die

konzert #62: mitski @ flex | 13.08.2019

sie kam, sah und tanzte: „mitski“ lieferte eine mehr als nur eindrucksvolle und außergewöhnliche performance im wiener flex. ich hatte gemischte gefühlte als ich auf dem weg zum flex war. einerseits hörte ich von vielen, wie toll „mitski“-konzerte seien, andererseits

konzert #61: cavetown @ flex | 12.08.2019

ein junger engländer, mit gitarre und stimme bewaffnet: cavetown überzeugte im flex nicht nur seine euphorischen anhänger von seinem musikalischen können! gemütliche singer/songwriter musik an einem montag abend im flex – das ist eigentlich genau unser ding. und deswegen machten

konzert #12: faces on tv, balthazar @ flex | 19.02.2019

anmutig tanzten sie im schimmernden nebel: „balthazar“ zelebrierten im flex ein konzert von besonderer ästhetik. überpünktlich stolperte ich an jenem dienstag abend gemeinsam mit einer freundin ins flex. mit einem getränk in der hand bahnten wir uns den weg nach

konzert #3: basement @ flex | 24.01.2019

einen unerwartet guten auftritt legten „basement“ im flex hin. getragen von einem begeisterten publikum erfüllte der abend fast alles, was das herz begehrt. gleich vorweg: ich habe die vorbands nicht gesehen. ein anstrengender arbeitstag sorgte dafür, dass ich die zwischenzeit

konzert #2: friska viljor @ flex | 20.01.2019

die eigentlich immer heitere band „friska viljor“ hat zu einem abend geladen, der ganz anders war als gedacht. sie präsentierten im flex ein spektrum von todtraurig bis fröhlich und tasteten sich nach ihrer live-pause langsam an den adrenalinschub heran, der

konzert #117: johnny marr @ flex | 01.12.2018

„johnny marr“ spielte im ausverkauften flex eine zeitlose rock-show – ein wunderbarer abend mit einigen neuen erkenntnissen. es war nun mal so: mein freund und ich haben einfach nicht rechtzeitig tickets für das konzert von „johnny marr“ besorgt. und dann

konzert #107: yuno, unknown mortal orchestra @ flex | 13.11.2018

es war ein außerordentlich schönes sounderlebnis, welches „yuno“ und „unknown mortal orchestra“ im ausverkauften flex bescherten. ein unvollständiger nachbericht. mein plan war unmenschlich: weil sich zwei konzertereignisse an zwei unterschiedlichen orten an diesem dienstag abend abspielten, beschloss ich, dank günstigen

konzert #99: roosevelt @ flex | 27.10.2018

hits, hits, hits und unzählige gelegenheiten, um zu tanzen: „roosevelt“ war im vollgestopften flex und bescherte einen soliden disco-abend. wir waren nicht spät dran, aber auch nicht allzu früh. genau 30 minuten vor auftrittsbeginn von „roosevelt“ versuchten wir noch einen

konzert #78: the night game @ flex | 10.09.2018

eine geballte ladung 80er-jahre-feeling gab es an jenem montag abend für besucher des „the night game“-konzerts. ausgewählte posen und eindringliche synthie-sounds sorgten dafür, dass man sich am ende gar nicht mehr sicher war, in welchem jahr man jetzt eigentlich lebt…