musicmonday | vivin – „half moon half sun“

„vivin“ bestehen aus dem trio ada joachimsthaler, franziska kleinschmidt und hele maurer. früher waren alle drei im bandprojekt „giantree“ involviert, nun ist „vivin“ die oberste priorität. mit den singles „cryptic“ und „skip the beat“ hat die band in den vergangenen

musicmonday | simon fanta – „in der zwischenzeit“

„simon fanta“ aus wien begann seine musikalische karriere so wie viele andere menschen: in einer coverband. nach einem auslandsjahr in amerika, entschloss er sich musikproduzent zu werden. seine bestimmung sah er in der elektronischen musik, der nächste schritt zum party-dj

musicmonday | aron & glowing eyes – „mach dich frei“

es war einmal eine band namens „the glowing eyes“, die sich 2013 gegründet haben und zwei alben („!beloved“ im jahr 2014 und „animation“ im jahr 2015) in eigenregie veröffentlichten. und dann war da aron, ein poetisch-extrovertierter aber auch nachdenklicher mensch,

musicmonday | pauls jets – „sollen wir tschüss sagen und gehen?“

paul und xavier lernten sich in der musikschule kennen, fragten romy über facebook ob sie gern bassistin wäre und zack – die band „pauls jets“ war geboren. das jahr 2018 ist das offizielle geburtsjahr der gruppe, die bereits am popfest

musicmonday | my ugly clementine – „never be yours“

es kam unerwartet und doch zur richtigen zeit: das neue supergroup-projekt „my ugly clementine„. kathrin kolleritsch, barbara jungreithmeier, sophie lindinger und mira lu kovacs ergeben zusammen eine kombination, die es so wahrscheinlich in der hiesigen musiklandschaft noch nie gegeben hat.

musicmonday | lou asril – „divine goldmine“

„lou asril“ lautet der klangvolle name, den sich sofort jeder notieren sollte. dahinter steckt nämlich der 19-jährige lukas riel aus niederösterreich, der mit 11 jahren klavier lernte, mit 15 zum ersten mal eigene songs präsentierte, mit 17 einen „joe zawinul

musicmonday | motsa – „no fear“ feat. david österle

„motsa“ heißt eigentlich valerio dittrich und ist halb österreicher und halb russe. piano-stunden, das wohnen in schottland, und sein interesse an elektronischer musik aus england formten seinen weg zum eigenen musikalischen schaffen. seine debüt ep veröffentliche er auf fatboy slims

musicmonday | lorbeeren – „bauch beine po“

irgendwann 2014 beschlossen dominik pandelidis, erik lösch, gabriel mayr, marc cornelius klimt und oskar löbl die band „lorbeeren“ zu gründen. das ist schon eine weile her, dazwischen befanden sich so einige single-veröffentlichungen, die ep „lava“ (2017), einige konzerte und ziemlich

musicmonday | atzur – „death of the sun“

wie aus dem nichts tauchten sie plötzlich auf: „atzur„. diese band besteht aus der spanischen sängerin und pianistin patricia, sowie dem österreichischen-iranischen schlagzeuger paul. zweiteren kennt man bereits von der band „at pavillon“. mit atzur wird aber ein völlig anderes

musicmonday | gerard – „nie mehr zurück“

alles begann im jahr 2003, als gerard, damals noch unter dem namen „gerard mc“, seinen ersten track „enttäuschungen“ veröffentlichte. einige songs später zog er schließlich im jahr 2006 nach wien, um 2007 mit seinem debütalbum „rising sun“ zu glänzen. wahrgenommen