konzert #76: dave hause @ chaya fuera| 02.12.2013

hundemüde, völlig unvorbereitet und ohne erwartungen betrat ich am montag abend das chaya fuera. dave hause kannte ich nur vom hören-sagen, ein paar meiner punkrockfreunde sprachen sogar von „neid“, weil ich vom konzertbesuch erzählte. ui, was wird mich denn da erwarten?!

die vorband bzw die one-man-show von singer/songwriter „northcote“ habe ich leider verpasst, aber was ich so gehört habe, soll der kanadier einiges drauf gehabt haben. verdammt! aber wenigstens kam ich rechtzeitig zu showbeginn von mister hause.

der amerikaner ist eingefleischten punkrock-fans sehr wohl ein begriff im gegensatz zu mir (shame on me), vor allem weil er bereits 2 jahre zuvor bestandteil der „revival tour“ war und von niemand geringeren als nofx-frontman fat mike entdeckt wurde. nun ja, meine wenigkeit weiß trotzdem erst seit kurzem welch unglaublich energiegeladene und unterhaltende shows er zum besten gibt.

irgendwie konnte er sich nicht zwischen punkrockshow und gefühlvollem akustik set entscheiden, deswegen zeigte er dem publikum einfach eine mischung aus beidem. mit gewaltiger power, stampfenden beinen, einer gitarre und einer flasche wein, spielte er – mit unterstützung eines zweiten musiker – von beatlastigen, punkrock-krachern bis hin zu leisen, zerbrechlichen akustik nummern die ganze musikpalette durch.

kontakt zu den anwesenden menschen war ihm äußerst wichtig (und das find ich sowas von gut), deshalb animierte er die masse auch immer wieder zum mitsingen und mitklatschen. dave hause scherzte herum und wirbelte über die bühne und zeigte somit, dass er ein mensch zum „angreifen“ ist. einen song performte er sogar inmitten seiner fans, auf den schultern eines besuchers. fast schon wirkte der gig wie eine kleine party am lagerfeuer, vor allem als sein supporter northcote mit der mundharmonika die bühne stürmte.

nach knapp 1 1/2 stunden spielzeit konnte sich dave hause von der bühne trennen. wirklich ein sehr sympathisches, kraftvolles, heimeliges konzert.




Comments

  • Flo Kindl Flo Kindl Dezember 11, at 15:41

    war meiner meinung nach das FHETTESTE Akustikkonzert 2013. Wahnsinn! Geiler Typ!

    Reply
  • ndreya ndreya Dezember 11, at 18:45

    es war gut, ja 😉 aber ich hab soviele gute akustikkonzerte dieses jahr gesehen, ich könnte nicht sagen, welches das beste war…das niveau war überall immens hoch!!

    Reply

Post Reply

Kommentar verfassen