konzert #29: beirut @ gasometer | 14.04.2019

zwischen sommerfest und strandspaziergang: „beirut“ lieferten ein gemütliches wohlfühlkonzert, ohne fadesse aufkommen zu lassen! lange war das konzert von „beirut“ im gasometer bereits ausverkauft. was ich darüber denken sollte, wusste ich aber nicht so recht. viele menschen in meiner umgebung

konzert #28: elderbrook @ grelle forelle | 10.04.2019

ein elektronischer tanzabend mit körpereinsatz: „elderbrook“ machte vor wie’s geht! als ich zum ersten mal den song „talking“ beim lieblingsradiosender gehört hatte, verankerte sich auch der name „elderbrook“ in meinem gedächtnis. ich war neidisch auf alle, die ihn auf dem

konzert #27: alessia cara, shawn mendes @ stadthalle | 03.04.2019

ein zwanzigjähriger internet-pop-star namens „shawn mendes“ brachte die wiener stadthalle nicht nur in verzückung – er sorgte für kollektives ausflippen inklusive ohrenbetäubendem kreischen. es war einer dieser abende, der mit einem staunen begann, noch bevor ich überhaupt die konzerthalle betrat.

konzert #22: at pavillon @ aera | 25.03.2019

von der braven indie-band zur hymnischen show-band der extraklasse: „at pavillon“ spielten sich im aera ein beachtliches level höher. ich habe „at pavillon“ bereits gefühlte hunderte male live gesehen. immer glänzten sie mit eingängigen stücken und mit viel power. sie

konzert #21: gus dapperton @ grelle forelle | 22.03.2019

der hype um „gus dapperton“ ist berechtigt. bewiesen hat das der amerikaner gemeinsam mit seiner band vor kurzem in der grellen forelle. er vermengte ein neues zeitgefühl mit den besten elementen aus dem früheren rock’n’roll und glänzte dabei so frisch

konzert #20: wild nothing @ wuk | 13.03.2019

manchmal soll’s einfach nicht sein: „wild nothing“ gastierte im wuk foyer und war offensichtlich zur falschen zeit am falschen ort. es war ein komischer tag, der inmitten einer anstrengenden arbeitswoche platziert war. ins wuk pilgern sorgt eigentlich meistens für entspannung,

konzert #19: boniface, white lies @ ottakringer brauerei | 08.03.2019

es war ein feuerwerk aus großartigen hymnen von einer band, die offensichtlich einen guten tag hatte: die „white lies“ aus london zeigten sich kürzlich von ihrer allerbesten seite in der ottakringer brauerei. meine konzerterfahrungen mit den white lies waren eigentlich

konzert #17: olafur arnalds @ konzerthaus | 03.03.2018

vom hardcore-schlagzeuger zum klassik-pianisten: „olafur arnalds“ faszinierte mit seiner musik und auch mit seinem eigensinnigen humor im wiener konzerthaus. zuallererst: mein wissen über den multiinstrumentalisten „olafur arnalds“ aus island war gering, ich war eigentlich nur dem hype gefolgt, der sich

konzert #16: marsimoto @ gasometer | 28.02.2019

„marsimoto“, marterias gepichtes alter-ego, lockte jede menge menschen ins wiener gasometer. stimmungsmässig blieb die show aber mittelmaß. zugegeben, mein abend begann etwas unschön. ich war als fotografin vor ort, wie so oft bei konzerten, und wie aus dem nichts sagte

konzert #15: jason mraz @ gasometer | 26.02.2019

jede menge groove, etwas schmalz und unfassbar viel herzblut: „jason mraz“ verblüffte mit seiner aussergewöhnlichen musikalität, vergaß aber trotzdem nicht die masse zu bedienen und eine große portion schnulzen in seinem set zu platzieren. zuallererst: ich habe an jenem abend