musicmonday | noyoco – „over night“

knapp zwei jahre ist es alt, das bandprojekt „noyoco“ der beiden salzburger theresa fellner und robert schoosleitner. die idee, eine band zu gründen, entstand in new york, im dezember 2017 starteten sie schließlich ihr vorhaben. im jänner 2019 folgte die

musicmonday | lylit – „call me bad“

„lylit“ heißt im wirklichen leben eva klampfer, wurde 1984 in salzburg geboren und wuchs im oberösterreichischen innviertel auf. schon als kind war sie äußerst musikalisch, lernte klavier und geige und gründete einen gospelchor. sie studierte jazz-gesang an der bruckner privatuniversität

musicmonday | lukas antos – „rote lichter“

„lukas antos“ wuchs im 22. wiener gemeindebezirk auf, studierte an der technischen universität und macht seit 2017 musik. zunächst stand er allein auf der bühne, seit 2018 unterstützt ihn seine band – alex farkas (schlagzeug), sidrit vokshi (keyboard) und (daniel

musicmonday | alicia edelweiss – „leonie“

„alicia edelweiss“ begann als straßenmusikerin – zwei jahre lang reiste sie durch europa mit damals gerade mal 19 jahren. danach blieb sie eine zeit lang in portugal, begann songs zu schreiben, lernte akkordeon und nahm drei wochen später ihre erste

musicmonday | mathea – „alles gute“

sie heißt mathea höller, kurz „mathea„, kommt aus salzburg, ist anfang zwanzig und zu beginn des jahres mit ihrem song „2x“ die charts als auch das internet aufgemischt – allein auf youtube wurde das stück über 12 millionen mal angeklickt.

musicmonday | neon neet – „loop you“

„neon neet“ sind dorian windegger und philipp köll, ein producer-duo aus tirol, welches seit 2017 gemeinsam an musikstücken feilt. im april 2019 erschien die debütsingle „extension“ und kürzlich folgte die zweite song-veröffentlichung mit dem titel „loop you„. kräftige beats, poppige

musicmonday | mella casata – „nobody“

„mella casata“ ist eine oberösterreicherin mit italienischen wurzeln und begann bereits mit 13 jahren eigene songs in englischer sprache zu schreiben. mehr persönliches über sie ist bis dato noch nicht herauszufinden. macht aber nichts, das wichtigste ist nämlich folgende information:

musicmonday | manu delago – „zeitgeber“

der hangspieler, perkussionist und komponist „manu delago“ wurde 1984 in innsbruck geboren und besuchte zunächst in der heimat die universität, ehe er seine sachen packte und nach london zog, um dort jazz-schlagzeug zu studieren. in london lebt er immer noch,

musicmonday | hunney pimp – „bugaboo“

„hunney pimp“ stammt ursprünglich aus oberösterreich, lebt mittlerweile in wien und ist eine (cloud) rapperin und sängerin. ihr alleinstellungsmerkmal? sie verbindet ihren sehr internationalen sound mit mundart – eine eigensinnige, aber sehr erfolgreiche mischung. bereits seit 2015 betätigt sich hunney

musicmonday | soia – „hoe for love“

„soia“ wurde in taiwan geboren und wuchs die ersten sechs jahre ihres lebens auch dort auf, ehe ihre wege sie schließlich nach österreich, genauer ins niederösterreichische tullnerfeld, verschlugen. im jahr 2011 arbeitete sie erstmals mit mez, der mit bürgerlichem namen