spotlight | mando diao

alles begann mitte der 90er jahre: björn dixgard und daniel haglund, beide aus borlänge in schweden, gründeten zusammen die band „butler“. 1996 kam gustaf noren zur band, 1999 carl-johan fogelklou und samuel giers. ab diesem zeitpunkt, also am zeitpunkt der originalbesetzung, wollten sie ihr musikprojekt ernster nehmen und benannten sich in „mando diao“ um. sie schlossen sich in ein schwedisches sommerhaus ein, begannen songs zu schreiben, und präsentierten im jahr 2002 ihr debütalbum „bring ‚em in“ samt erster single „sheepdog„.

nach positiven kritiken und kleinen tourneen durch skandinavien folgte 2003-2004 der erste besetzungswechsel: daniel haglund verließ die band und mats björke rückt nach. zur selben zeit wurden mando diao auch international bekannter, da ihr song „lady“ für einen werbespot des mobilfunkanbieters e-plus verwendet wurde. das debütalbum wurde daraufhin auch in deutschland veröffentlicht, zeitgleich wurde in und rund um deutschland getourt.

im jahr 2005 wurde das zweite album „hurricane bar“ veröffentlicht, welches auf anhieb in die deutschen charts einstieg. es folgten zahlreiche festivalauftritte und noch mehr bekanntheit – und dann schmiss die band ihr drittes album „ode to ochrasy“ auf den markt, inklusive der singleauskopplung „long before rock’n’roll„. „mando diao“ und ihre songs waren in aller munde, auch wegen der dvd namens „down in the past„, welche 2007 erschien.

2007 erschien auch das vierte album „never seen the light of day“ gefolgt vom fünften album „give me fire!“ im jahr 2009. die damit veröffentlichte single „dance with somebody“ stieg in deutschen charts auf platz 2, in österreich sogar auf platz 1 und wurde somit die erfolgreichste single der band. 2010 nahmen sie eine mtv unplugged session auf und veröffentlichten diese auf einem tonträger mit dem titel „above and beyond„. ein wahres meisterwerk!

2011 folgte der nächste abgang: schlagzeuger samuel giers verließ die band, dafür stießen patrik heikinpieti (schlagzeug) und daniel haglund (der schon einmal bei der band war) hinzu. 2012 erschien das sechste album „infruset“ in rein schwedischer sprache. 2014 folgte das siebte album „aelita“ und markierte musikalisch eine neue richtung. ebenso 2014 verließ mats björke die band. ein jahr später, 2015, verabschiedete sich auch gustaf noren von der gruppe. nach so viel wirbel orientierten sich „mando diao“ erstmal neu. im mai 2017 markierten sie ihren neuen weg mit dem album „good times“ und der single „shake“ sowie einem neuen bandmitglied namens jens siverstedt an der gitarre.

2019 erschien das neunte album „bang„, 2020 legten sie mit dem schwedischen album „i solnedgången“ nach und im april 2023 erschien das mittlerweile elfte album „boblikov’s magical world„. und genau dieses elfte album bringt „mando diao“ anfang dezember endlich wieder nach wien. zugegeben, man weiß nie wie sie drauf sind, wer gerade in der band ist und wer nicht, aber so lange sie ein paar hits spielen, zahlt es sich aus, dem spektakel im gasometer beizuwohnen! gönnt euch ein ticket und kommt mit auf die rock’n’roll reise von „mando diao“!

04.12.2023 / mando diao im gasometer (fb-event) (tickets)