spotlight | j. bernardt

„j. bernardt“ heißt eigentlich jinte b. deprez und ist vor allem als mitglied der belgischen band „balthazar“ bekannt geworden. als großer fan der gruppe war ich umso bestürzter als die gruppe im oktober 2016 eine pause ankündigte. bei hochtalentierten musikern,

spotlight | mynth

okay, ich muss zugeben: ich habe „mynth“ noch nie live gesehen. also eigentlich schon aber nicht als mynth. sondern als deadnote.danse, dem vorgänger-projekt der beiden zwillinge giovanna und mario fartacek. ende 2014 beschlossen die beiden salzburger sich weg vom indie

spotlight | 13 jahre siluh records

2005 war es, als bernhard kern und robert stadlober beschlossen „siluh records“ zu gründen. während kern, einst gitarrist bei der band „jugendstil„, seinen bauspar-vertrag auflöste, war stadlober schon bekannter schauspieler und sänger der band „gary“ und hatte somit einkommen um

spotlight | jon and roy

ich saß vergangenes jahr im september während dem reeperbahn festival in einem hamburger club und genoss vom hintersten eck, halb im liegen dank unendlicher müdigkeit, die show von „oscar and the wolf“ als ich plötzlich von einem typen aus kanada

spotlight | aquilo

mit dem alter wird man ruhiger und benötigt deswegen auch die passende musik zum ausgedehnten dahinträumen. believe me or not, aber „aquilo“ – ursprünglich aus lancashire, nördlich von liverpool, jetzt aber wohnhaft in london – produzieren seit geraumer zeit genau

spotlight | haiyti

frauen, die gehyped werde, muss ich mir immer genauer ansehen. „haiyti“ heißt das jüngste beispiel, warum man alle augen und ohren offen halten sollte. die deutsche hip hopperin macht „gangsta-pop“, vermischt straße mit avantgarde, gansta mit kunst, underground mit pop.

spotlight | carpenter brut

zum ersten mal in meinem leben werde ich in diesem jahr das „primavera sound festival“ in barcelona besuchen. als der line-up-trailer ende jänner veröffentlicht wurde, war elektronische mischmasch-musik im hintergrund zu hören, die ich zunächst als eigens dafür komponiert hielt.

spotlight | son lux

überall in meiner umgebung wurde ich in letzter zeit auf „son lux“ aufmerksam gemacht: sei es als vinyl am plattenspieler meines freundes, als besprochenes konzerthighlight in meinem bekanntenkreis oder in artikelform in meinem newsfeed. der amerikaner ryan lott war mit

spotlight | alice merton

ich bin ja normalerweise immer sehr skeptisch wenn eine sängerin um die ecke kommt um mit „einzigartigkeit“ punkten zu wollen. bei „alice merton“ war das irgendwie anders. ich sah die in berlin lebende künstlerin auf einem festival in wiesen im

spotlight | alien ant farm

okay – ich war anfang der nuller jahre nicht nur dem indie-rock verfallen sondern auch dem sogenannten „nu metal“. dazu zählten unzählige bands wie linkin park, limp bizkit und papa roach. und wenn man von papa roach spricht, muss man