interview | julian le play

julian le play hat einige anläufe gebraucht, bis die welt ihn endlich für sich entdeckte. von kiddy contest über castingshows bis hin zu songcontest-vorentscheid-shows, er hat so ziemlich alles durchgemacht. und im endeffekt hätte er das vermutlich nicht nötig gehabt.

interview | dawa

den grundstein für dawa legten john und barbara, die 2010 beschlossen eine band zu gründen. es stießen zwei weitere mitglieder dazu und es entstand das erste album „this should work“ welches im jahr 2013 erschien und unglaublich beliebt war. gleichzeitig,

interview | james hersey

irgendwann 2012 veröffentlichte der elektro-pop-künstler james hersey ein mixtape namens „twelve“ und war mit den songs „juliet“ und „don’t say maybe“ erfolgreicher als gedacht. sein erstes richtiges album „clarity“ erschien im februar 2015 – früher war es irgendwie nicht möglich.

interview | nowhere train

im jahre 2009 fanden sich ein paar musiker, um mit einem zug kreuz und quer durch österreich zu fahren um konzerte zu spielen und einen film darüber zu drehen. der film erschien auf dvd gemeinsam mit einem dazugehörigen album. nowhere

interview | catastrophe & cure

catastrophe & cure gründeten sich 2009, kommen aus steyr, sind mittlerweile in wien zuhause und haben nun nach „crazy like doves“ ein neues album mit dem namen „undeniable / irresistible“ (erhältlich im handel ab 10.04.) herausgebracht. das aktuelle werk wird

interview | nino aus wien und ernst molden

der nino aus wien und ernst molden machen gemeinsame sache. eigentlich eh schon länger, jetzt aber auch auf platte und einer tour. das besondere daran: das ganze album „unser österreich“ ist eine sammlung von coverversionen österreichischer austropop-helden, wenn man so

interview | wanda

wanda, eine band aus wien, die gefeiert wird wie keine andere. mit „bologna“ haben sie einen überdrübersuperhit abgeliefert und für die kommende tour muss man sich jetzt schon sputen um nicht leer auszugehen. ich traf den frontmann marco michael wanda

interview | terrorgruppe

die terrorgruppe war von 1993 bis zur auflösung 2005 eine der bekanntesten deutschen punkbands. mit 9 studioalben und unzähligen singles begeisterten sie ihr publikum auf platte sowie vor allem live. dass es wieder zu einer reunion bzw neugründung kam, grenzt

interview | niels frevert

niels frevert, früher mit der band „nationalgalerie“ unterwegs, jetzt schon eine weile als solokünstler aktiv, brachte im august sein neues album „paradies der gefälschten dinge“ auf den markt und geht im november und dezember auf tour. für mich ein willkommener

interview | marcus smaller

marcus smaller, kopf der band „3 feet smaller“ und auch derzeit mit einem soloprojekt unterwegs. ich traf ihn zum interview um ihn zu fragen, wie er sich auf’s touren vorbereitet, woher inspirationen kommen und wie’s ihm eigentlich danach geht. der