konzert #89: fran palermo, theodore, trupa trupa, ilgen-nur, culk, please madame, vivin, pale grey @ waves vienna festival | 29.09.2018

auch am dritten tage des waves vienna festivals gab es herausragendes programm, aber wie sagt man so schön? das beste kommt zum schluss. falls man, so wie ich, einen pro-pass bzw einen festivalpass inklusive konferenzteilnahme für sich beanspruchte, gab es

konzert #88: garish, noiserv, ten tonnes, like elephants, mile me deaf, mickey, chad valley @ waves vienna festival | 28.09.2018

der zweite festivaltag auf dem waves vienna bescherte überraschungen, gutes wetter und ein paar wunderschöne musikmomente. bevor ich mich völlig übermüdet am freitag nachmittag einmal mehr in den festivalwahnsinn stürzte, war es zuerst an der zeit für ausufernde networking-plaudereien. egal

konzert #87: a tale of golden keys, the go! team, dramas @ waves vienna festival | 27.09.2018

ein abend mit erfüllten und weniger erfüllten erwartungen: der erste tag auf dem waves vienna festival war ein auf und ab. alljährlich und jetzt schon zum achten mal, ging ende september das waves vienna festival über die bühne(n). dass es

konzert #114: any other, brunettes shoot blondes, bitten by, at pavillon, ider, j. bernardt @ waves vienna festival | 30.09.2017

am letzten waves-vienna-festival-abend hieß es noch einmal alle kräfte aktivieren, noch einmal musik aufsaugen, noch einmal location-hopping zu betreiben. könnte ich mir eine superpower aussuchen, dann hätte ich gerne nie-endende-energie. nach einer delegates-tour, die vom waves vienna festival veranstaltet wurde

konzert #113: the pier, ant antic, ghost of you, paenda, klan, annika, lex audrey, lilly among clouds, e^st @ waves vienna festival | 29.09.2017

der zweite festivaltag auf dem waves vienna hatte große überraschungen bereit, allen voran lex audrey und die großartigkeit der open air stage. mein tag auf dem „festivalgelände“ startete mit einem panel über frauen im musikbusiness. danach ging es weiter um

konzert #112: coals, april red, cari cari, cold cold nights, nihils, zeal & ardor, hunger, yungblud, jordan klassen, be charlotte, clap your hands say yeah @ waves vienna festival | 28.09.2017

ende september und das bedeutet freilich nur eines: waves vienna festival! zum siebten mal ingesamt und zum zweiten mal im und rund um das wuk gab es am eröffnungstag haufenweise bands zu entdecken und den gemütlichen innenhof zu genießen. ich

konzert #105: grant, the ills, flut, kafka tamura, nöep, molly, monsterheart, warhaus, we are scientists @ waves vienna festival | 01.10.2016

mein letzter festivaltag begann nicht gemütlich am frühen abend, sondern supermotiviert um 10 uhr morgens: ich nahm an der waves vienna delegates tour teil, mit stopps am cobenzl, yppenplatz und bei der ottakringer brauerei. begleitet von künstlern, die an einigen

konzert #104: lausch, soulitaire, ephemerals, klischee, norma jean martine @ waves vienna festival | 30.09.2016

freitag war konferenz-tag auf dem waves festival. bisher hatte ich es leider noch nie geschafft bei einem panel teilzunehmen, diesmal aber kam ich zumindest zur pop-up session mit conchita wurst rechtzeitig in den gemäuern des wuks an. der konferenz-raum befand

konzert #103: matt gresham, autonomics, anne-marie, jay cooper, alex the flipper, robb, karmakoma, totemo, affe maria @ waves vienna festival | 29.09.2016

alle jahre wieder – waves vienna festival! zugegeben, ich war skeptisch: das showcase-event zog vom 1. in den 9. bezirk, schlussendlich wirklich weit weg vom wasser des donaukanals und den ursprünglichen „waves“, hin zur backsteinromantik des wuks inklusive völlig neuem

konzert #87: gospel dating service, chris emray, julia marcell, first aid kit, thees uhlmann @ waves vienna festival | 04.10.2014

wieder ein konzerttag, an dem ich lieber im bett geblieben wäre. die temperaturen waren äusserst unfreundlich und natürlich war mein erster stop beim waves festival der red bull brandwagen. outdoor im oktober – oh yeah. doch nach einigen versäumten konzerten