konzert #135: martin klein @ tag | 11.11.2017

erwarte das unerwartete: „martin klein“ gestaltet seine klavierkonzerte stets spontan. wie man in die nacht entlassen wird, ist immer eine überraschung. auch bei seinem auftritt im theater an der gumpendorfer straße war es eine wilde achterbahnfahrt seiner gedanken, worte und

konzert #80: martin klein, robert rotifer @ theater am spittelberg | 03.08.2016

man könnte meinen, dass ich in wien bereits jede konzertlocation auf herz und nieren getestet habe, dem ist aber nicht so. auch für mich gibt es immer noch viel zu entdecken – unter anderem zum beispiel theatersäle. deswegen freute ich

konzert #98: martin klein @ radiocafe | 08.10.2015

manchmal sind ruhige konzerte einfach die besseren, die passenderen. ich war hundemüde, hetze mich zum radiocafe und war um ein paar minuten verspätet und platzte sozusagen in die veranstaltung. schon wieder ein konzert, das pünktlich beginnt! diesmal verstand ich aber

konzert #62: the florian horwath ensemble, lylit, molden resetarits soyka wirth, martin klein, monsterheart @ popfest | 26.07.2014

für den samstag am popfest hab ich mir eigentlich gar nichts vorgenommen. ich wollte nur bei der seebühne bleiben und mich anschließend wieder mit einem haufen leute auf den boden setzen und bier trinken. nur irgendwie kam der abend dann

konzert #104: lausch, soulitaire, ephemerals, klischee, norma jean martine @ waves vienna festival | 30.09.2016

freitag war konferenz-tag auf dem waves festival. bisher hatte ich es leider noch nie geschafft bei einem panel teilzunehmen, diesmal aber kam ich zumindest zur pop-up session mit conchita wurst rechtzeitig in den gemäuern des wuks an. der konferenz-raum befand

konzert #83: norma jean martine, !!! (chk chk chk), sigur ros, kodaline, muse, roisin murphy @ sziget festival in budapest/ungarn | 13.08.2016

einmal sziget und zurück! ich weiß gar nicht wieviele menschen mir bereits den tipp geben wollten, das „sziget festival“ zu besuchen; es waren auf jeden fall sehr viele. lange zeite hatte ich es nicht geschafft, den weg auf mich zu

weekpreview kw 16

vollbepackt präsentiert sich diese konzertwoche, mit jeder menge schmankerln aus allen denkbar möglichen musikgenres! holt kalender und stift, ihr müsst euch nämlich viel notieren! let’s go! die woche startet üblicherweise am montag und legt gleich ordentlich was vor: „bob dylan“

musicmonday | neuschnee – „it’s okay to feel lost“

bevor man diesen artikel liest, muss man folgendes wissen: ich fand bisher alles veröffentlichte von der band „neuschnee“ nicht besonders ansprechend. deswegen ignorierte ich sie auch ein bisschen, bis mein freund mir das neue video zu „it’s okay to feel

weekpreview kw 5

hui, es brodelt im konzert-kochtopf! ganz viele großartige acts haben sich für diese woche angekündigt und präsentieren nun ihr fertiges musik-süppchen! die woche beginnt am montag mit einer musikalischen legende: „scott kelly„, mitbegründer der band „neurosis“, die maßgeblich die post-metal-szene

weekpreview kw 45

wir sind in einem monat angelangt, in dem man jeden tag auf mindestens ein gutes konzert gehen kann. weekpreview, bring it on! beginnend am montag gibt es bereits einiges zu erwähnen! zum beispiel „pvris„, die im flex popmusik mit elektro-ambition