spotlight | the horrors

auf „the horrors“ bin ich vor einigen wochen nur deswegen aufmerksam geworden, weil sie einen klingenden namen und einen interessanten (goth)look haben. erscheinungsbild und kreativität (mehr oder weniger) bei der bandnamen-auswahl ist vielleicht doch von bedeutung, wenn ich so drüber

spotlight | ásgeir

als ich vor zwei jahren weinened im kino saß, erklang plötzlich dieses lied: nirvanas „heart-shaped box“ in einer cover-version von ásgeir. ich war nun nicht mehr nur ergriffen von der kurt cobain dokumentation, die ich in dem moment sah, sondern

spotlight | parcels

bereits im frühjahr habe ich über die band „parcels“ in diesem spotlight-bericht geschwärmt. die band aus australien, die mühelos das rhiz ende märz ausverkauft hat (ich berichtete hier), kehrt nun für eine weitere show nach wien zurück: diesmal darf man

spotlight | blue bird festival

im november ist es kalt, im november befindet man sich gern irgendwo drinnen, irgendwo in einer kuschelig warmen umgebung, im november hört man gern schöne, vielleicht auch traurige musik – das und noch viel mehr macht den november zum besten

spotlight | beatsteaks

nächstes jahr schließt sich der kreis – ich feiere mein 10-jähriges fan-jubiläum mit den „beatsteaks„. im juni 2008 sah ich die band zum ersten mal am nova rock festival in nickelsdorf, ende august 2008 begutachtete ich die gruppe während einem

spotlight | leyya

die eindringliche, zeitgenössische elektro-beat-popular-musik aus dem hause „leyya“ sollte spätestens seit der letzten single-auskopplung „oh wow“ nun wirklich bei allen menschen des guten musikgeschmacks angekommen sein. sophie und marco bilden das fundament des projekts. ein projekt, das als vierköpfige-band genauso

spotlight | machine gun kelly

„machine gun kelly“ ist rapper der gegenwart, direkt aus der jetzt-zeit mit schulbildung, gewonnenen talentwettbewerben und einem absolvierten auftritt am sxsw, der ihm einen plattenvertrag einheimste. doch rap will bekanntlich immer ein bisschen schockieren, also hat sich richard colson baker,

spotlight | the jesus and mary chain

manchmal wünschte ich, ich wäre mit einem musiklexikon im kopf geboren worden, dann würde ich auf manche bands nicht jahre zu spät stoßen. im falle von „the jesus and mary chain“ war es tatsächlich der ende 2016 veröffentlichte song „amputation„,

spotlight | bush

ich bin mir sicher, jeder kennt etwas, das mit „bush“ zu tun hat: entweder den superhit „glycerine“ oder die (geschiedene) ehe von frontmann gavin rossdale mit gwen stefanie. egal, welchen berührungspunkt ihr mit der band habt, fakt ist: sie sind

spotlight | shout out louds

bei manchen bands ist es wie mit freunden: man verliert sie einfach aus den augen, hat jahrelang keinen kontakt und trifft sie dann irgendwann wieder auf der straße und fragt sich, was der andere die letzten jahre denn so getrieben