musicmonday | edwin – „schmäh olé“

„edwin“ heißt eigentlich sebastian novak, hat lange haare und ist beim label „futuresfuture“ gesigned. die debütsingle „kokosbusserl“ und die erste ep „du weißt as eh“ waren nur vorboten auf das, was nun released wurde: das neueste stück „schmäh olé“ glänzt

musicmonday | alix – „all in“

okay, „alix“ ist eigentlich aus berlin aber mischt in der österreichischen musikszene schon seit längerem immer wieder mit. für „erwin & edwin“ steuerte rap-parts bei genauso wie für „dunkelbunt“. recht viel mehr ist über den hip hopper aber auch gar

musicmonday | miblu – „still me“

„miblu“ heißt eigentlich miriam orth-blau und kommt ursprünglich aus ganz anderen musikalischen ecken. anfang des jahres hat sie mit der single „shooting stars“ geglänzt, nun legt sie mit „still me“ nach und überrascht einmal mehr mit eingängigen pop-tunes. dass die

musicmonday | like elephants – „video game“

„like elephants“ sind eine vierköpfige dream-pop-band aus grieskirchen in oberösterreich. ihre gründung fand 2014 statt, die erste ep „home“ folgte im mai 2015, das erste album „oneironaut“ veröffentlichten die herrschaften im april 2016, die ep „between dreams and truth“ folgte

musicmonday | dramas – „mess“

sie sind noch ganz unberührt, wie ein frisches, junges pflänzchen: das elektro-art-pop-duo „dramas“ aus wien, bestehend aus viktoria winter und mario wienerroither, die sich 2016 gefunden haben um gemeinsam musik zu machen. die wahnsinnig gute single „mess“ klingt bereits wie

musicmonday | yokohomo – „zucker“

der name „yokohomo“ klingt ein bisschen nach japanischer metal-band aber dahinter verbirgt sich tatsächlich eine wiener formation, die sich deutschspprachigen rock(n’roll) inklusive ausflüge in den punk auf die fahne schreibt und sich im sommer 2017 zusammengefunden hat. der weg des

musicmonday | elis noa – „for her“

gegründet 2016, erste wellen geschlagen 2017: „elis noa“ sind elisa godino, aaron hader und angel vasilev, die sich beim gemeinsamen studium kennenlernten und eine band formierten. die ep „high“ und der erste hit „motto“ schlugen ein wie eine bombe. jetzt

musicmonday | hella comet – „turf“

gegründet haben sich „hella comet“ bereits 1997 in graz, zum ersten mal musik auf platte gepresst wurde aber erst im jahr 2010. die steirische indie-noise-rock-band ist also eigentlich schon ein dauerbrenner in der heimischen szene. jetzt erschien vor kurzem erneuter

musicmonday | bagage – „northern lights“

„bagage“ ist eine dreiköpfige band aus wien, bestehend aus dan, elmo und felix, gemeinsam musikmachend seit 2016. leichtfüssiger indie-pop der marke two door cinema club haben sie sich auf die fahne geschrieben und zeigen ihr können im ganz ordentlichen, minimalistischen

musicmonday | inner tongue – „next life“

„inner tongue“ ist ein kärntner, der in wien lebt und der seinen richtigen namen nicht preisgeben will. das habe ich bisher herausgefunden. auch, dass er 2013 eine stimmband-operation hatte und lange zeit gar keinen laut von sich geben durfte, ist