musicmonday | the crispies – „easy“

in der vergangenheit fand ich „the crispies“ immer viel zu verzerrt, mit zuviel badboy-rocker-image verziert, fast ein bisschen zu übertrieben. die neueste single „easy“ kommt nun überraschend clean um die ecke, verblüfft mit ohrwurm-qualität und glänzt auch noch mit einem

musicmonday | vormärz – „egal“

„egal wie man es macht, es ist falsch“ trällern „vormärz“ in ihrem neuen video zu „egal„. die band aus innsbruck in tirol hat sich dem 80er-jahre-pop verschrieben und das hört man auch wieder deutlich in der neuesten auskopplung. es quietscht,

musicmonday | dives – „shrimp“

„dives“ ist eine frauenband aus wien, gegründet 2016, für furore gesorgt 2017. der grund: das überaus gelungene video zu „shrimp„! mit melodiösen garage-rock inklusive hang zur surf-pop-romantik mixen sie schöne spätsommerliche, rebellische und doch gelassene soundfragmente zusammen, die wohl produzent

musicmonday | palastic & lea santee – „talkin'“

dem dauer-fm4-hörer dürfte der song bereits ein begriff sein, für alle anderen: „lea santee“ hat sich mit dem producer-duo „palastic“ mal wieder zusammengetan und den wunderschönen altweiber-sommer-hit „talkin“ gebastelt. aber achtung, ohrwurm-gefahr! die tanzbare midtempo-nummer sprüht nur so vor leichtigkeit,

musicmonday | lex audrey – „godgiven“

„lex audrey“ sind noch ganz frisch im geschäft, bestehen erst seit anfang des jahres und können doch schon einige erfolge verzeichnen. so kann die band rund um niklas pichler, lukas staudinger und patrick pillichshammer zum beispiel auf eine lange airplay-liste

musicmonday | aivery – „don’t dare“

drei frauen, ein grunge-sound: franziska, jasmin und doris sind „aivery“ aus wien und mischen schon seit ein paar jahren in der hiesigen musiklandschaft mit, aber erst jetzt blühen sie richtig auf. unübersehbar. sind da. gehen nicht weg. setzen sich fest.

musicmonday | berghold – „frau vom oligarchen“

anders als die anderen und deswegen auffällig. auffällig interessant und gut: rene berghold ist eigentlich seit jahren bildender künstler, hatte einige ausstellungen von graz bis wien und jetzt, jetzt macht er musik. mit dem musikvideo-release zu „frau vom oligarchen„, welches

musicmonday | jo stöckholzer – „verwundet“

„jo stöckholzer“ ist ein singer/songwriter, oder wie er sich gerne bezeichnet ein „deutschsprachiger liedermacher mit einem hauch elektrizität und einem hang zum experimentellen“. seit 2012 macht er musik, seit 2014 ist er mit eigener band auf den bühnen anzutreffen. seine

musicmonday | 5k hd – „gimme“

die gruppe „5k hd“ ist eigentlich eine fusion aus den vier herrschaften von „kompost 3“ und „schmieds puls“ frontfrau mira lu kovacs. schon im herbst 2016 veröffentlichen sie die ep „mem“, im frühjahr 2017 folgte die single „what if i“.

musicmonday | stereoface – „you ain’t old enough“

ich muss ja zugeben: ich habe ein paar anläufe gebraucht, bis ich mir das video komplett anschauen konnte. aber dazu später. die band „stereoface“ kommt aus graz, besteht seit 2004 und hat bereits vier releases (darunter die zwei alben „stereoface“