konzert #46: friska viljor @ b72 | 10.05.2015

sonntagabend-konzerte sind doch das beste um ein wochenende abzuschließen, oder? deswegen war ich voller vorfreude auf den gig von friska viljor. das konzert war bereits monatelang ausverkauft und ich wusste, es wird eng und heiss – aber für die schweden nimmt man solche bedingungen gerne in kauf. bereits kurz nach einlass war eine beachtliche menschentraube vor dem lokal und man konnte gar nicht so schnell schauen, da strömten die menschen schon nach drinnen um sich einen guten platz zu sichern. fast schon hätte man mich nicht durchgelassen, aber dann hatten einige leute doch ein nachsehen und ließen mich samt kamera durch um ganz vorne in position zu gehen.

gegen halb 10 bahnten sich joakim und daniel den weg durch die masse um auf die bühne zu hüpfen. das publikum war derart begeistert und jubelete schon vor dem ersten song so ohrenbetäubend, friska viljor konnten nur ungläubig schauen. das set begann mit „useless“, einem sehr ruhigen stück. und so ging es auch weiter – eine ballade nach der anderen. der erste neue song schlich sich in die setlist und es war, als kenne man die nummer schon ewig.

nach dem ruhigen part wechselte daniel dann sehr häufig seine position auf der bühne, einmal an der gitarre neben joakim, dann am schlagzeug ganz hinten und dann mit der gitarre am schlagzeug. diese bewegung brachte auch schnellere stücke und ein jubelndes publikum. insgesamt 4 neue songs spielten die herren vom neuen album „my name is friska viljor“ und sie meinten, dass sie hoffen, dass es niemanden überfordere soviele neue stücke zu hören. joakim und daniel scherzten sehr viel und hatten sichtlich freude bei ihrem auftritt.

richtig verrückt wurde es dann, als joakim den song „wohlwill strasse“ mitten im publikum performte. alle klatschten, alle sangen mit! es war wie eine ausgelassene party unter freunden. danach hätte laut setlist eigentlich schluss sein sollen, aber durch den unendlich lauten applaus kamen die herren natürlich zurück. zwei zugabenblöcke wurden gespielt, sie hauten hits wie „shotgun sister“ und „on and on“ raus, joakim leerte sich eine flasche wasser über den kopf, ging einen stock höher und tanzte und sang mit den leuten am balkon! voller körpereinsatz seitens der schwedischen band, so mag ich das! aber auch das publikum hatte zum schluss noch etwas vorbereitet: sie schmissen mitgebrachte konfetti auf die bühne! yeah!

es war ein traumhaftes, schönes und besonders nahes konzert. es hätte noch viele weitere stunden dauern können, es hätte niemand den raum verlassen – trotz hitze und menschenmasse. noch nie hab ich so ein aufmerksames publikum erlebt, noch nie waren jubelschreie so derart laut. aber vor allem war es schön, dass die herren glücklich gewirkt haben und sich nach dem auftritt ewig zeit für fans genommen haben. danke friska viljor, nächstes mal bin ich sicher wieder dabei!










Comments

  • PrincessPietsch PrincessPietsch Mai 11, at 12:26

    Wow! Die Bilder sind der Hammer 😀 in ein paar Wochen spielen Friska Viljor hier in Augsburg auf dem Modular Festival. Ich hoffe, es wird genauso cool wie bei dir in Wien.

    Reply
    • ndreya ndreya Mai 12, at 20:00

      hey! sagen wir mal so: bis jetzt war noch kein einziges konzert von friska viljor uncool 🙂 also freu dich auf einen schönen abend!

      Reply

Post Reply

Kommentar verfassen